Maccagno con Pino e Veddasca - Freitag, 14. Juni 2024

D Die Ausstellungen

“Mein Wal” - Das Museum von Maurizio Sacripanti am Fluss Giona in Maccagno

“Mein Wal”
Das Museum von Maurizio Sacripanti am Fluss Giona in Maccagno

Die Ausstellung zeichnet den Planungsprozess des Civico Museo Parisi Vallenach, ein be deutendes Werk der italienischen Architektur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts am Ufer des Lago Maggiore, das den Fluss Giona überspannt.
Entstanden ist das Gebäude nach den räumlichen Entwürfen von MaurizioSacripanti (1916- 1996), einem römischen Architekten und Universitätsprofessor, der auch ein aufmerksamer Beobachter und Begleiter der Kunstszene seiner Zeit war. Den Anstoß gab der Bildhauer Giuseppe Parisi (1915-2009) mit der Schenkung seiner Kunstsammlung an die Gemeinde Maccagno, seinen Heimatort.
Parisi und Sacripanti standen in engem Austausch mit Giulio Carlo Argan und Bruno Zevi; und so wurde der römische Architekt in das Projekt mit einbezogen, der darin seine Fähigkeit unter Beweis stellt, Orte und ihr Potential zu interpretieren. Hier hat er ein Konzept realisiert, das ihm besonders am Herzenlag: die Brücke als der Ort schlechthin für Begegnung und Integration. Ein erster Entwurf aus dem Jahr 1979, der ein größeres Zentrum für Bildung und Kreativität am Fluss Giona vorsah, wurde schon bald durch das endgültige Projekt aus dem Jahr 1980 ersetzt. Der neue Plan verlagert das Gebäude über den Fluss und schafft so ein "Museum über dem Wasserfall", wie Paolo Portughesi es prägnant definiert, einen öffentlichen Kunstraum, der auch als Bindeglied zwischen den beiden Teilen des Dorfes, Maccagno Inferiore und Superiore, dient.
Anhand von Material aus der Maurizio Sacripanti-Stiftung der Nationalen Akademie von San Luca in Rom, dem Maurizio Sacripanti-Archiv in derMAXXIArchitektursammlung in Rom und Dokumenten aus dem Gemeindearchiv von  Maccagno con Pino e Veddasca zeichnet die Ausstellung die verschiedenen Stadien der Projektplanung nach und dokumentiert den komplexen Bauprozess, der 1981 begann und 1998 abgeschlossen wurde. Die Schau zeugt von der hohen Qualität und unbestreitbaren Faszination der Innenperspektiven und der Raumanordnung, die das große zeichnerische Geschick des Architekten offenbaren. Sacripantis Werk, das sowohl konzeptionelle Recherche als auch gebaute und nicht gebaute Projekte umfasst, steht auch im Mittelpunkt der Räumlichen Sequenz der Fotografin Allegra Martin, einer Reflexion in Bildern, die eigens für diese Ausstellung geschaffen wurde und in Videos, Interviews und Dokumenten erzählt wird.ents.


Die Ausstellung bleibt bis zum 2. Juli 2023 geöffnet. Öffnungszeiten: Freitag von 15.00 bis 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 19.00 Uhr



Ausstellungsroute


01 - Main Wal


02 Die lange Geschichte des "Museums über dem Wasserfall"


03- Maurizio Sacripanti: eine Biographie


04 - 1977-79. Die Schenkung von Giuseppe Parisi und das Projekt von Giuseppe Noris


05 - 1979. Das Museum "am Ufer" und das "Entwurfsprojekt"


06 - 1980.“Mein Wal": Das “Originalprojekt"


07 - 1980: ein Museum gegen den "Tod der Kunst""


08 - August 1980: das Museumöff net sich zur Landschaft


09 - 1983: die "Verankerung" des Schiffes am Ufer


Poster (zum Vergrößern anklicken)


 Immagini (click per ingrandire)


 


 


 


 


 


 

Con il patrocinio:

                      Maccagno stemmanew

 


Si ringrazia

      

 


Per i video si ringrazia:

Öffnungszeit

Freitag:
15.00 - 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag:
10.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 19.00 Uhr

Anfahrt

mappa museo

logo museo web white

Civico Museo Parisi Valle
via Leopoldo Giampaolo 1
21061 Maccagno con Pino e Veddasca
tel. +039 0332 561202
e-mail info@museoparisivalle.it

logo proloco

comune MPV

Seguici sui social